Blätter-Navigation

Of­f­re 8 sur 32 du 13/05/2019, 14:02

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mir­ko­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 72 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft im Bereich Arbeits­schutz (IPMS-2019-42)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Unter­stüt­zung der Arbeits­si­cher­heits­or­ga­ni­sa­tion am Fraun­ho­fer IPMS im Bereich Arbeits­schutz und bei der Unfall­ver­hü­tung
  • Über­ar­bei­tung von Unter­wei­sungs­ma­te­ria­lien für Mit­ar­bei­tende und Füh­rungs­kräfte
  • Pflege des Gefahr­stoff­ver­zeich­nis­ses
  • Bear­bei­tung von Betriebs­an­wei­sun­gen für Gefahr­stoffe unter fach­li­cher Anlei­tung des Gefahr­stoff­be­auf­trag­ten
  • Ein­blick in gesetz­li­che und betrieb­li­che Bestim­mun­gen sowie deren Umset­zung

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich Inge­nieur­we­sen, Natur­wis­sen­schaf­ten, Umwelt- oder Wirt­schafts­wis­sen­schaf­ten bzw. eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs, idea­ler­weise mit abge­schlos­se­nem Vor­di­plom bzw. Bache­lor
  • Kennt­nisse im Bereich der Arbeits­si­cher­heit sind hilf­reich, aber kein Muss
  • Kennt­nisse in Che­mie sind von Vor­teil
  • Hohes Maß an Loya­li­tät, Eigen­in­itia­tive, Krea­ti­vi­tät und Ein­satz­be­reit­schaft
  • Siche­rer Umgang mit den gän­gi­gen MS Office-Anwen­dun­gen
  • Gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den, Pro­zesse und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Freuen Sie sich auf ein Arbeits­um­feld, das von Ver­trauen, Krea­ti­vi­tät und Team­geist lebt. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS.
Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung der Hilfs­kräfte.
Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befris­tet. Eine lang­fris­tige Zusam­men­ar­beit wird ange­strebt.
Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt 30 Stun­den und ist fle­xi­bel abzu­stim­men.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS arbei­tet an nano­elek­tro­ni­schen, mecha­ni­schen und opti­schen Kom­po­nen­ten und ihrer Inte­gra­tion in win­zigste "intel­li­gente" Bau­ele­mente und Sys­teme. Gemein­sam mit der Indus­trie, Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men und der öffent­li­chen Hand arbei­ten wir an Pro­jek­ten zum direk­ten Nut­zen für Unter­neh­men und zum Vor­teil der Gesell­schaft.