Blätter-Navigation

Of­f­re 9 sur 32 du 13/05/2019, 14:01

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mir­ko­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Prak­ti­kum zum Thema: "Cha­rak­te­ri­sie­rung von MEMS-basier­ten ther­mi­schen Strah­lungs­ele­men­ten mit Fou­rier-Trans­form-Spek­tro­me­tern" (IPMS-2019-31)

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Im Geschäfts­feld „Envi­ron­men­tal Sen­sing“ des Fraun­ho­fer IPMS wer­den unter­schied­li­che Sen­sor­kom­po­nen­ten zur Erfas­sung der Umge­bung und Umwelt erforscht. Ziel­set­zung ist es, euro­päi­schen klein- und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men Zugang zu tech­no­lo­gisch hoch­ent­wi­ckel­ten Sen­sor­lö­sun­gen zu ermög­li­chen, die klein, mobil und zukünf­tig aut­ark Umge­bungs­zu­stände erfas­sen. Das Fraun­ho­fer IPMS setzt dabei auf mikro-elek­tro-mecha­ni­sche-Sys­teme (MEMS) in Sili­zium-Tech­no­lo­gie.

Ihre Auf­ga­ben umfas­sen:

  • Ein­ar­bei­tung in die Beson­der­hei­ten von MEMS-basier­ten ther­mi­schen Strah­lungs­ele­men­ten
  • Pla­nung und Durch­füh­rung von Cha­rak­te­ri­sie­run­gen von MEMS-basier­ten ther­mi­schen Strah­lungs­ele­men­ten
  • Durch­füh­rung von Mes­sun­gen, Bestim­mung der Mess­ge­nau­ig­keit und der Gren­zen des Mess­ver­fah­rens
  • Bewer­tung der Ergeb­nisse an moder­nem mess­tech­ni­schen Equip­ment bzgl. elek­tri­scher, mecha­ni­scher und ther­mi­scher Kenn­grö­ßen
  • Doku­men­ta­tion der Mess­ergeb­nisse
  • Unter­stüt­zung bei der Umset­zung neu­ar­ti­ger Mess­me­tho­den und Sen­sor­kon­zepte

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium der Phy­sik oder eines ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gangs
  • Grund­le­gende Kennt­nisse der Mess­tech­nik sind wün­schens­wert
  • Grund­le­gende Kennt­nisse der Optik sind wün­schens­wert
  • Hohe Affi­ni­tät für Mess­auf­ga­ben
  • Gute Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Hohes Enga­ge­ment und Begeis­te­rung für Mikro­elek­tro­nik
  • Selbst­stän­dige und struk­tu­rierte Arbeits­weise

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Haben Sie Lust ganz vorn dabei zu sein, wenn die Zukunft ent­steht? Herz­lich Will­kom­men am Fraun­ho­fer IPMS!

Das Prak­ti­kum ist im Geschäfts­feld Envi­ron­men­tal Sen­sing am Fraun­ho­fer IPMS in Dres­den vor­ge­se­hen. Bitte geben Sie in Ihrer Bewer­bung die Art des Prak­ti­kums an.
Das Prak­ti­kum ist befris­tet. Die Dauer des Prak­ti­kums sollte min­des­tens 6 Monate betra­gen, idea­ler­weise 9 bis 12 Monate.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.
Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte bewer­ben Sie sich über unser Online-Bewer­ber­por­tal