Blätter-Navigation

Of­f­re 26 sur 33 du 08/06/2018, 16:29

logo

Fraun­ho­fer Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 67 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

(Pflicht-)Prak­ti­kum: "Kon­struk­tion von Ein­hau­sun­gen von mikro­me­cha­ni­schen Bau­ele­men­ten und Gehäu­sen von elek­tro­ni­schen Bau­grup­pen" (IPMS-2018-87)

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS mit sei­nen 350 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern steht für ange­wandte For­schung und Ent­wick­lung auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau in den Berei­chen pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme, Mikro­sys­tem­tech­no­lo­gien, nano­elek­tro­ni­sche Tech­no­lo­gien und draht­lose Mikro­sys­teme.

Gleich­zei­tig stu­die­ren und Berufs­er­fah­rung sam­meln geht nicht?

DOCH. Bei uns am Fraun­ho­fer IPMS for­schen Sie mit uns auf dem Gebiet der MEMS-Scan­ner­spie­gel. Erhal­ten Sie Ein­bli­cke in den For­scher­all­tag und nut­zen Sie die Chance für ein Prak­ti­kum am IPMS.

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ein Schwer­punkt­thema des Geschäfts­fel­des Active Micro­op­ti­cal Com­po­n­ents and Sys­tems (AMS) des Fraun­ho­fer IPMS ist die Ent­wick­lung von reso­nant und qua­si­sta­tisch aus­lenk­ba­ren MEMS-Scan­ner-Bau­ele­men­ten, deren Anwen­dungs­breite sich von Strich­code-Lese­sys­te­men über die 3D-Mess­tech­nik bis hin zur Laser­pro­jek­tion, Spek­tro­sko­pie und Fokus­la­gen­mo­du­la­tion erstreckt. Zusätz­lich wer­den auch die für den Betrieb die­ser Bau­ele­mente erfor­der­li­chen Spe­zial­elek­tro­ni­ken ent­wi­ckelt. Für die Bau­ele­mente und Elek­tro­ni­ken sol­len in Zukunft auch Gehäu­sel­ö­sun­gen ver­füg­bar sein, die deren beson­de­ren Anfor­de­run­gen gerecht wer­den.

Ihre Auf­ga­ben umfas­sen:

Im Ver­lauf der Prak­ti­kums­ar­beit sol­len Gehäuse für elek­tro­ni­sche Bau­grup­pen und Ein­hau­sun­gen von mikro­me­cha­ni­schen Bau­ele­men­ten kon­stru­iert, gefer­tigt und erprobt wer­den. Nach der Phase einer umfas­sen­den Anfor­de­rungs­ana­lyse wer­den Sie die CAD-Kon­struk­tion selb­stän­dig durch­füh­ren. Danach erfolgt die Fer­ti­gung der kon­stru­ier­ten Bau­grup­pen, bei deren Orga­ni­sa­tion und Betreu­ung Sie maß­geb­lich mit­wir­ken. Die gefer­tig­ten Bau­grup­pen sind ansch­lie­ßend im prak­ti­schen Ein­satz zu erpro­ben. Absch­lie­ßend ist, zum Zweck der nach­hal­ti­gen Nut­zung der erar­bei­te­ten Ergeb­nisse, eine Doku­men­ta­tion der durch­ge­führ­ten Arbei­ten anzu­fer­ti­gen.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Stu­dium im Bereich Maschi­nen­bau, Mecha­tro­nik, Mikro­tech­nik, Elek­tro­tech­nik, Fein­werk­tech­nik oder ver­gleich­bar
  • Inter­esse für angren­zende Fach­ge­biete (z. B. Optik, Phy­sik, Infor­ma­ti­ons­tech­nik)
  • Gutes räum­li­ches Vor­stel­lungs­ver­mö­gen
  • Erfah­rung mit einem 3D-CAD-Sys­tem ist wün­schens­wert (Auto­CAD Inven­tor)
  • Selb­stän­dige, aktive und gründ­li­che Arbeits­weise
  • Sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit in deut­scher Spra­che
  • Gutes (Lese-)Ver­ständ­nis von tech­ni­schem Eng­lisch

Sie sind bereit, sich selb­stän­dig in neue The­men ein­zu­ar­bei­ten? Sie begeis­tern sich für MEMS-Scan­ner und wol­len mit Ihrer Arbeit die For­schung am Fraun­ho­fer IPMS vor­an­trei­ben? Dann soll­ten wir uns schnells­tens ken­nen­ler­nen!

Un­ser An­ge­bot:

Wir bie­ten Ihnen ein span­nen­des Thema und indi­vi­du­elle Betreu­ung wäh­rend Ihres Prak­ti­kums durch erfah­rene Mit­ar­bei­tende. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs-land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stie­ges, z.B. eine Tätig­keit als wis­sen­schaft­li­che Hilfs­kraft, die Ers­tel­lung einer Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer wis­sen­schaft­li­chen Kar­riere als Nach­wuchs­wis­sen­schaft­le­rin bzw. Nach­wuchs­wis­sen­schaft­ler am Fraun­ho­fer IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Durch­füh­rung des Prak­ti­kums ist vor Ort in dem Geschäfts­feld Active Micro­op­ti­cal Com­po­n­ents & Sys­tems am Fraun­ho­fer IPMS in Dres­den vor­ge­se­hen. Die Stelle ist schnellst­mög­lich zu beset­zen.

Brin­gen Sie sich und Ihre Ideen in die füh­rende ange­wandte For­schungs- und Ent­wick­lungs­or­ga­ni­sa­tion Euro­pas - der Fraun­ho­fer Gesell­schaft - ein und ges­tal­ten Sie die Zukunft mit uns! Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung!

Die Stelle ist auf 6 Monate befris­tet.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.
Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern.

Fraun­ho­fer ist die größte Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung in Europa. Unsere For­schungs­fel­der rich­ten sich nach den Bedürf­nis­sen der Men­schen: Gesund­heit, Sicher­heit, Kom­mu­ni­ka­tion, Mobi­li­tät, Ener­gie und Umwelt. Wir sind krea­tiv, wir ges­tal­ten Tech­nik, wir ent­wer­fen Pro­dukte, wir ver­bes­sern Ver­fah­ren, wir eröff­nen neue Wege.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Bitte sen­den Sie uns Ihre voll­stän­di­gen und aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen aus­schließ­lich online über den ange­ge­be­nen Link.