Blätter-Navigation

Offre 34 sur 64 du 05/01/2022, 10:16

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme ist eines von 74 Insti­tu­ten der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft, einer der füh­ren­den Orga­ni­sa­tio­nen für ange­wandte For­schung in Europa.

Prak­ti­kum im Bereich Steue­rung und Reg­lung volu­men­mi­kro­me­cha­ni­scher Struk­tu­ren (MEMS) (IPMS-2021-167)

MEMS UND MIKRO­SPIE­GEL SIND IHR THEMA UND SIE HABEN LUST SICH IN DIE AKTU­ELLE FOR­SCHUNG MIT EIN­ZU­BRIN­GEN? WER­DEN SIE TEIL VON ETWAS GROS­SEM UND LAS­SEN SIE IHRE IDEEN WIRK­LICH­KEIT WER­DEN. WIR BIE­TEN IHNEN AB FEBRUAR 2022 EIN SPAN­NEN­DES PRAK­TI­KUM.

Aufgabenbeschreibung:

Ein Schwer­punkt­thema des Geschäfts­fel­des „Active Micro­op­ti­cal Com­pon­ents and Sys­tems“ (AMS) des Fraun­ho­fer IPMS ist die Ent­wick­lung von elek­trisch aus­lenk­ba­ren MEMS-Scan­ner-Bau­ele­men­ten, deren Anwen­dungs­breite sich von Strich­code-Lese­sys­te­men über die 3D-Mess­tech­nik bis hin zur Laser­pro­jek­tion, Spek­tro­sko­pie und Fokus­la­gen­mo­du­la­tion erstreckt. Zusätz­lich wer­den hier auch die für den Betrieb die­ser Bau­ele­mente erfor­der­li­chen Sys­tem­mo­dule mit geeig­ne­ter Auf­bau- und Ver­bin­dungs­tech­nik und die zuge­hö­rige Spe­zi­al­elek­tro­nik ent­wi­ckelt.

Ihr Tätig­keits­be­reich

  • Unter­su­chen der mecha­ni­schen und elek­tri­schen Eigen­schaf­ten von Sili­zium-Mikro­spie­geln (u. a. mit der Methode der Laser­vi­bro­me­trie)
  • Wei­ter­ent­wi­ckeln und Opti­mie­ren elek­tro­ni­scher Schal­tun­gen zum Betrieb der Mikro­spie­gel
  • Opti­mie­ren des MEMS-Modul- bzw. Bau­grup­pen­kon­zep­tes bzgl. mecha­ni­scher Eigen­schaf­ten und Signal- und Daten­ver­ar­bei­tung
  • Ent­wi­ckeln von geeig­ne­ten Antriebs- und Regel­kon­zep­ten
  • Dar­stel­len und Bewer­ten der gewon­ne­nen Daten

Die Auf­ga­ben und Schwer­punkte im Prak­ti­kum kön­nen nach Abspra­che indi­vi­du­ell gesetzt wer­den.

Erwartete Qualifikationen:

  • (Grund-) Stu­dium der Elek­tro­tech­nik, Mikro­sys­tem­tech­nik, Maschi­nen­bau, Phy­sik, Mate­rial- bzw. Werk­stoff­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­bare Stu­di­en­gänge
  • Kennt­nisse in der elek­tro­ni­schen Schal­tungs­ent­wick­lung, Mess­tech­nik und idea­ler­weise erste -Erfah­rung in der Micro­con­trol­ler-Pro­gram­mie­rung
  • Begeis­te­rung für eine selbst­stän­dige Tätig­keit im Labor
  • Ziel­ori­en­tierte und struk­tu­rierte Arbeits­weise sowie Moti­va­tion, sich in ein neues The­men­feld ein­zu­ar­bei­ten
  • Sehr gute Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit in deut­scher Spra­che sowie sehr gutes Ver­ständ­nis eng­lisch­spra­chi­ger, wis­sen­schaft­li­cher/tech­ni­scher Lite­ra­tur
  • Tol­les Add-On: Grund­kennt­nisse im Bereich Reg­lungs­tech­nik

Unser Angebot:

Wir bie­ten Ihnen eine span­nende Auf­gabe und wert­volle Ein­bli­cke in die Metho­den und Vor­ge­hens­wei­sen eines moder­nen High-Tech-For­schungs­in­sti­tuts. Auf Sie war­tet ein moti­vier­tes und dyna­mi­sches Team in einer sehr gut aus­ge­stat­te­ten For­schungs- und Ent­wick­lungs­land­schaft. Zudem bie­ten wir Ihnen Anknüp­fungs­punkte im Rah­men Ihres Stu­di­ums oder Ihres Berufs­ein­stiegs, z.B. ein Thema für Ihre Abschluss­ar­beit oder der Beginn Ihrer Kar­riere am Fraun­ho­fer IPMS. Wir unter­stüt­zen Sie dabei!

Die Ver­gü­tung rich­tet sich nach den Richt­li­nien des Bun­des über Prak­ti­kan­ten­ver­gü­tun­gen.
Die Stelle ist befris­tet. Die Dauer ist nach Abspra­che und mög­li­chen Stu­di­en­richt­li­nien fle­xi­bel zu ges­tal­ten.

Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Mikro­sys­teme IPMS arbei­tet auf inter­na­tio­na­lem Spit­zen­ni­veau an nano­elek­tro­ni­schen, mecha­ni­schen und opti­schen Kom­po­nen­ten und ihrer Inte­gra­tion in win­zigste, »intel­li­gente« Bau­ele­mente und Sys­teme. Gemein­sam mit der Indus­trie, Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men und der öffent­li­chen Hand ent­wi­ckeln wir inno­va­tive Lösun­gen zum direk­ten Nut­zen für Unter­neh­men und zum Vor­teil der Gesell­schaft. Unsere Tech­no­lo­gien fin­den sich in allen rele­van­ten Märk­ten, wie der Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, Kon­sum­gü­ter­elek­tro­nik, Halb­lei­ter­indus­trie sowie Auto­mo­bil- und Medi­zin­tech­nik.

Kon­takt
Per­so­nal­ab­tei­lung I Frau Isa­bell Zwin­scher I Tel.: +49 (0)351 8823 1227
Fach­ab­tei­lung I Herr Dr. Mar­kus Schwar­zen­berg I Tel.: +49 (0)351 8823 294

Hinweise zur Bewerbung:

Inter­es­siert? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewer­bung mit Anschrei­ben, Lebens­lauf, aktu­el­ler Noten­über­sicht und Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung. Falls bereits Abschluss­zeug­nisse oder Arbeits-/Prak­ti­kums­zeug­nisse vor­lie­gen, kön­nen Sie diese eben­falls gern anfü­gen.