Blätter-Navigation

Offer 31 out of 84 from 03/05/22, 15:15

logologo

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dres­den - Fakul­tät Maschi­nen­we­sen - Insti­tut für Ver­fah­rens­tech­nik und Umwelt­tech­nik - Arbeits­gruppe Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik - Pro­cess-To-Order-Lab

Die TU Dres­den ist eine der elf Exzel­len­z­u­ni­ver­sitä­ten Deut­sch­lands. Als Voll­u­ni­ver­sität mit brei­tem Fächer­spek­trum zählt sie zu den for­schungs­s­tärks­ten Hoch­schu­len. Aus­tau­sch und Koope­ra­tion zwi­schen den Wis­sen­schaf­ten, mit Wirt­schaft und Gesell­schaft sind dafür die Grund­lage. Ziel ist es, im Wett­be­werb der Uni­ver­sitä­ten auch in Zukunft Spit­zen­plätze zu bele­gen. Daran und am Erfolg beim Trans­fer von Grund­la­gen­wis­sen und For­schung­s­er­geb­nis­sen mes­sen wir unsere Leis­tun­gen in Lehre, Stu­dium, For­schung und Wei­ter­bil­dung. Wis­sen schafft Brü­cken. Seit 1828.

wiss. Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)

An der TU Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Ver­fah­rens­tech­nik und Umwelt­tech­nik ist in der Arbeits­gruppe Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik im Pro­cess-To-Order-Lab ab sofort eine Stelle als

wiss. Mit­ar­bei­ter/in (m/w/d)
(bei Vor­lie­gen der per­sön­li­chen Vor­aus­set­zun­gen E 13 TV-L)

im Rah­men des For­schungs­pro­jek­tes eMo­dule – „Model­lie­rung, Auto­ma­ti­sie­rung, Inte­gra­tion und Opti­mie­rung von modu­lar auf­ge­bau­ten Elek­tro­lyse-Anla­gen“ bis zum 31.03.2025 (Beschäf­ti­gungs­dauer gem. WissZeitVG) zu beset­zen. Es besteht die Gele­gen­heit zur eige­nen wiss. Wei­ter­qua­li­fi­ka­tion (i.d.R. Pro­mo­tion).

Aufgabenbeschreibung:

  • Pro­gram­mie­rung von indus­tri­el­len Steue­run­gen zur Auto­ma­ti­sie­rung von Test­stän­den, sowie Unter­stüt­zung bei Erstel­lung von Simu­la­ti­ons­mo­del­len;
  • Aus­wer­tung, Anpas­sung und Erwei­te­rung bestehen­der Stan­dards für pro­jekt-interne Anwen­dungs­fälle;
  • viel­sei­tige Eva­lua­tion, Durch­füh­rung der Schwach­stel­len­ana­lyse von modu­la­rem Kon­zept zur Was­ser­elek­tro­lyse und Ver­gleichs­ana­lyse von im Rah­men des Pro­jekts zu ent­wi­ckeln­den Opti­mie­rung-, Ska­lie­rung- und Inte­gra­ti­ons­kon­zep­ten für modu­lar auf­ge­baute Was­ser­elek­tro­lyse-Anla­gen

Erwartete Qualifikationen:

  • über­durch­schnitt­li­cher wiss. Hoch­schul­ab­schluss auf dem Gebiet der Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik, Mecha­tro­nik, Infor­ma­ti­ons­sys­tem­tech­nik, Ver­fah­rens­tech­nik oder ver­wand­ten Gebie­ten;
  • Begeis­te­rungs­fä­hig­keit für neue Her­aus­for­de­run­gen im Gebiet Modu­la­ri­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung in der Pro­zess­in­dus­trie und ins­be­son­dere für Anwen­dung im Gebiet grü­ner Was­ser­stoff;
  • stark aus­ge­prägte Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­kei­ten;
  • unab­hän­gige ziel- und lösungs­ori­en­tierte Arbeits­weise;
  • flie­ßende Eng­lisch- und Deutsch­kennt­nisse in Wort und Schrift.
  • Erfah­run­gen in dem Pro­jekt­ma­nage­ment und/oder –koor­di­na­tion sind erwünscht.
Für die­ses Pro­jekt suchen wir neu­gie­rige und ehr­gei­zige Nach­wuchs­for­scher/innen, die neue Her­aus­for­de­run­gen lie­ben und die Trends der Auto­ma­ti­sie­rung in der Was­ser­stoff­elek­tro­lyse der nächs­ten Jahre und Jahr­zehnte aktiv mit­ge­stal­ten wol­len. Sie sind ein krea­ti­ver Kopf, für den aktu­elle Begren­zun­gen mehr Her­aus­for­de­rung als Hin­der­nis sind? Sie haben Spaß am Lösen kom­ple­xer Pro­blem­stel­lung und daran in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men? Dann bie­tet Ihnen das Pro­cess-To-Order Lab genau die rich­tige Mög­lich­keit. Bei uns kön­nen Sie sich auf krea­tive Art und Weise in einem äußerst dyna­mi­schen inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­um­feld ein­brin­gen und die Zukunft aktiv mit­ge­stal­ten. Die Auf­ga­ben bie­ten viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten zur per­sön­li­chen Ent­wick­lung.

Wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen zum Pro­cess-To-Order-Lab sind unter: https://tu-dresden.de/ing/forschung/bereichs-labs/p2o-lab zu fin­den

Hinweise zur Bewerbung:

Frauen sind aus­drück­lich zur Bewer­bung auf­ge­for­dert. Sel­bi­ges gilt auch für Men­schen mit Behin­de­run­gen.

Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung sen­den Sie bitte mit den übli­chen Unter­la­gen bis zum 31.05.2022 (es gilt der Post­stem­pel der ZPS der TU Dres­den) bevor­zugt über das Secu­re­Mail Por­tal der TU Dres­den https://securemail.tu-dresden.de in einem PDF Doku­ment mit dem Ver­merk: „eMo­dule_App­li­ca­tion, [Ihr Name]“ an christin.haupt@tu-dresden.de bzw. an: TU Dres­den, Fakul­tät Maschi­nen­we­sen, Insti­tut für Ver­fah­rens­tech­nik und Umwelt­tech­nik, Arbeits­gruppe Sys­tem­ver­fah­rens­tech­nik, Pro­cess-To-Order-Lab, z. Hd. Frau Chris­tin Haupt, Helm­holtz­str. 10, 01069 Dres­den. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen wer­den nicht zurück­ge­sandt, bitte rei­chen Sie nur Kopien ein. Vor­stel­lungs­kos­ten wer­den nicht über­nom­men.

Hin­weis zum Daten­schutz: Wel­che Rechte Sie haben und zu wel­chem Zweck Ihre Daten ver­ar­bei­tet wer­den sowie wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz haben wir auf der Web­seite https://tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Ver­fü­gung gestellt.