Blätter-Navigation

Angebot 13 von 27 vom 15.06.2022, 10:48

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP

Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutsch­land der­zeit 75 Insti­tute und For­schungs­ein­rich­tun­gen und ist die welt­weit füh­rende Orga­ni­sa­tion für anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung. Rund 29.000 Mit­ar­bei­tende erar­bei­ten das jähr­li­che For­schungs­vo­lu­men von 2,8 Mil­li­ar­den Euro.

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP wid­met sich der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Lösun­gen, Tech­no­lo­gien und Pro­zesse zur Ver­ede­lung von Ober­flä­chen und für die orga­ni­sche Elek­tro­nik. Wir bie­ten damit ein brei­tes Spek­trum an For­schungs-, Ent­wick­lungs- und Pilot­fer­ti­gungs­mög­lich­kei­ten, ins­be­son­dere für die Behand­lung, Struk­tu­rie­rung und Ver­ede­lung von Ober­flä­chen sowie für OLED-Mikro­dis­plays, orga­ni­sche und anor­ga­ni­sche Sen­so­ren, opti­sche Fil­ter und fle­xi­ble OLED-Beleuch­tung.

Der Bereich Medi­zi­ni­sche und Bio­tech­no­lo­gi­sche Appli­ka­tio­nen (MBA) wid­met sich viel­fäl­ti­gen Life Sci­ence The­men, wobei die nie­der­en­er­ge­ti­sche Elek­tro­nen­strahl­tech­no­lo­gie bei Fra­gen zur Ste­ri­li­sa­tion bzw. Des­in­fek­tion, zur Impf­stoff­her­stel­lung und zur Auf­be­rei­tung von bio­lo­gi­schen Gewe­ben ein viel­sei­ti­ges Werk­zeug dar­stellt. Somit kön­nen bio­funk­tio­nale oder anti­mi­kro­bi­elle Beschich­tungs­tech­no­lo­gien und neu­ar­tige Ver­fah­ren zur Kon­ser­vie­rung von bio­lo­gi­schen Gewe­ben im Sinne des Gewe­be­ban­kings ent­wi­ckelt wer­den. Dar­über hin­aus kön­nen auch bio­tech­no­lo­gi­sche Pro­zesse durch die Ver­knüp­fung mit der Elek­tro­nen­strahl­tech­no­lo­gie sti­mu­liert und posi­tiv beein­flusst wer­den. Der Bereich MBA ver­fügt gleich­zei­tig über eine bio­me­di­zi­ni­sche Labor­ein­heit für zell­bio­lo­gi­sche und mikro­bio­lo­gi­sche Ana­lyse- und Prüf­ver­fah­ren.

Wir bie­ten Ihnen zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt an unse­rem Stand­ort Win­ter­berg­str. in Dres­den-Gruna, eine span­nende Abschluss­ar­beit für Mas­teran­den bzw. Diplo­man­den im Bereich Medi­zi­ni­sche und Bio­tech­no­lo­gi­sche Appli­ka­tio­nen an.

Abschluss­ar­beit – Aus­wir­kung nie­der­en­er­ge­ti­scher Elek­tro­nen­strahl­pro­zesse auf Mikro­or­ga­nis­men (für Diplo­man­den & Mas­teran­den)

Aufgabenbeschreibung:

Wie wech­sel­wir­ken nie­der­en­er­ge­ti­sche Elek­tro­nen­strah­len mit Mikro­or­ga­nis­men? Wel­che Aus­wir­kun­gen haben bestimmte aus­ge­wählte Para­me­ter der Elek­tro­nen­be­strah­lung wie Dosis­rate und Beschleu­ni­gungs­en­er­gie auf das Ver­hal­ten der Bak­te­ri­en­zel­len? Diese grund­le­gen­den Fra­gen ste­hen im Fokus die­ser Abschluss­ar­beit. Nach einem zu ers­tel­len­den expe­ri­men­tel­len Ver­suchs­plan für die Elek­tro­nen­strahl­be­hand­lung sol­len Aus­sa­gen zur Anzahl, Mor­pho­lo­gie, Pro­li­fe­ra­tion, Vita­li­tät, Apo­ptose und Stoff­wech­sel­ak­ti­vi­tät der Mikro­or­ga­nis­men getrof­fen wer­den.

Zum Tätig­keits­um­fang gehö­ren u.a. fol­gende Auf­ga­ben:
  • Lite­ra­tur­re­cher­che und Ein­ar­bei­tung in das Thema Elek­tro­nen­strahl­be­hand­lung und deren Aus­wir­kung auf Mikro­or­ga­nis­men,
  • Durch­füh­rung von Expe­ri­men­ten zur Anzucht und Kul­ti­vie­rung von Bak­te­rien,
  • Ers­tel­lung eines expe­ri­men­tel­len Ver­suchs­pla­nes zur sys­te­ma­ti­schen Elek­tro­nen­strahl­be­hand­lung von Mikro­or­ga­nis­men,
  • Anwen­dung geeig­ne­ter mikro­bio­lo­gi­scher Ana­ly­se­ver­fah­ren,
  • Pro­to­kol­lie­ren, Ana­ly­sie­ren und Bewer­ten der Ver­suchs­er­geb­nisse.

Erwartete Qualifikationen:

Die Aus­schrei­bung rich­tet sich aus­schließ­lich an Diplo­man­den bzw. Mas­teran­den vor­ran­gig der Stu­di­en­rich­tun­gen ange­wandte Natur­wis­sen­schaf­ten, Bio­in­ge­nieur­wis­sen­schaf­ten, Bio­lo­gie, Bio­ver­fah­rens­tech­nik, Bio­tech­no­lo­gie oder ähn­li­che Stu­di­en­gänge.

Ihr Pro­fil:
  • Inter­esse an inter­dis­zi­pli­nä­rer For­schungs­ar­beit,
  • Prak­ti­sche Erfah­run­gen auf den Gebie­ten der Zell­bio­lo­gie, Mikro­bio­lo­gie und Bio­ana­ly­tik wün­schens­wert,
  • Hohe Moti­va­tion zum wis­sen­schaft­lich-expe­ri­men­tel­len Arbei­ten,
  • Selb­stän­dig­keit und Team­fä­hig­keit,
  • gute ana­ly­ti­sche und sys­te­ma­ti­sche Arbeits­weise,
  • sehr gute Deutsch- und gute Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift,
  • gute MS-Office-Kennt­nisse.

Das Thema kann auch im Rah­men eines Zwi­schen­prak­ti­kums als Prak­ti­kums­be­leg bear­bei­tet wer­den, wenn es einen aus­rei­chend lan­gen Zeit­raum vor­sieht. Ges­tal­ten Sie Ihr Thema mit – wir freuen uns auf Sie!

Unser Angebot:

  • Ein­blick in eine der welt­weit füh­ren­den For­schungs­ge­sell­schaf­ten,
  • Mit­ar­beit an inno­va­ti­ven For­schungs­pro­jek­ten in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team,
  • Erwei­te­rung des theo­re­ti­schen Stu­di­en­wis­sens durch prak­ti­sche Anwen­dung,
  • Enge Betreu­ung bei der Ein­ar­bei­tung in die The­ma­tik durch wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­tende,
  • Ein modern aus­ge­stat­te­tes und inter­na­tio­nal gepräg­tes Arbeits­um­feld,
  • Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, Work-life-Balance und ggf. Anpas­sung an den Semes­ter­plan,
  • Mög­lich­keit zur fach­li­chen und per­sön­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung,
  • Gele­gen­heit der Anfer­ti­gung einer Stu­dien-/Abschluss­ar­beit.

Die Ver­gü­tung ergibt sich aus der gewünsch­ten Art der Abschluss­ar­beit – ent­we­der nach der Gesamt­be­triebs­ver­ein­ba­rung zur Beschäf­ti­gung von Hilfs­kräf­ten oder nach den Richt­li­nien des Bun­des über Prak­ti­kums­ver­gü­tun­gen.

Der Umfang der Arbeit ori­en­tiert sich nach der jewei­li­gen Prü­fungs­ord­nung der Hoch­schule. Ein Zeit­raum von min­des­tens 6 Monate wird ange­strebt. Die Stelle ist befris­tet und kann in Teil­zeit besetzt wer­den.

Wir wert­schät­zen und för­dern die Viel­falt der Kom­pe­ten­zen unse­rer Mit­ar­bei­ten­den und begrü­ßen daher alle Bewer­bun­gen - unab­hän­gig von Alter, Geschlecht, Natio­na­li­tät, eth­ni­scher und sozia­ler Her­kunft, Reli­gion, Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung sowie sexu­el­ler Ori­en­tie­rung und Iden­ti­tät. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt. Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.

Mit ihrer Fokus­sie­rung auf zukunfts­re­le­vante Schlüs­sel­tech­no­lo­gien sowie auf die Ver­wer­tung der Ergeb­nisse in Wirt­schaft und Indus­trie spielt die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft eine zen­trale Rolle im Inno­va­ti­ons­pro­zess. Als Weg­wei­ser und Impuls­ge­ber für inno­va­tive Ent­wick­lun­gen und wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz wirkt sie mit an der Ges­tal­tung unse­rer Gesell­schaft und unse­rer Zukunft.

Hinweise zur Bewerbung:

Haben wir Ihr Inter­esse geweckt? Dann bewer­ben Sie sich jetzt online mit Ihren aus­sa­ge­kräf­ti­gen Bewer­bungs­un­ter­la­gen über die­sen Link:

https://jobs.fraunhofer.de/job/Dresden-Abschlussarbeit-Auswirkung-niederenergetischer-Elektronenstrahlprozesse-auf-Mikroorganismen-01277/765894201/

Wir freuen uns dar­auf, Sie ken­nen­zu­ler­nen!

Fach­li­che Fra­gen zu die­ser Posi­tion beant­wor­tet Ihnen gern:

Frau Dr. Ulla König, Tele­fon: +49 351 2586-360

Orga­ni­sa­to­ri­sche & Admi­nis­tra­tive Fra­gen beant­wor­tet Ihnen gern:

Frau Jana Keß­ler (Per­so­nal), Tele­fon: +49 351 2586-437

Passt die Stelle nicht zur Ihrem Pro­fil? Wei­tere inter­es­sante Stel­len­an­ge­bote fin­den Sie auf unse­rer Kar­rie­re­seite https://www.fep.fraunhofer.de/de/Stellenangebote.html

Fraunhofer-Institut für Orga­ni­sche Elek­tro­nik, Elek­tro­nen­strahl- und Plas­ma­tech­nik FEP

www.fep.fraunhofer.de